Schwingungen - überall und doch häufig nicht zu sehen

Schwingungen sind Teil des täglichen Lebens, auch wenn sie aufgrund geringer Amplituden oder hoher Frequenzen häufig nicht zu sehen sind, können ihre Auswirkungen drastisch sein. Das reicht vom Brummen, das Du mehr fühlen als hören kannst, über komfortbeeinträchtigende oder simpel störende Geräusche bis hin zu Schwingungen, die vom Menschen kaum realisiert werden, aber das Material und damit die Lebensdauer des Bauteil drastisch beeinflussen.

Ein prägnantes Beispiel dafür sind Turbolader, die sich durch hohe Drehzahlen und damit hohe kinetische Energien auszeichnen. Damit die sich zwangsläufig ergebenden Schwingungen nicht zum Anstreifen oder zum Bruch der Welle führen (was katastrophale Auswirkungen hätte) oder der Turbolader nicht „heult“, müssen angepasste Konstruktionen und Lagerkonzepte entwickelt werden. Das notwendige Wissen erhältst du in deinem Studium und kannst an aktuellen Entwicklungen, die die Welt ein Stück voranbringen mitwirken.

Letzte Änderung: 31.05.2018 - Ansprechpartner: Kirstin Winter